Die Klavierbaumeisterin. Handwerk mit Musik

Im Alter von sechs Jahren habe ich mit dem Klavierspiel begonnen und einen Bezug zu diesem Instrument aufgebaut. Das Interesse an Musik und Musikwissenschaft und an handwerklicher Arbeit hat mich zu meinem Traumberuf geführt. 

Der Beruf des Klavier- und Cembalobauers verbindet die Kunst des Handwerks mit der Musik. Auch wenn nicht jeder heutzutage noch selbst Instrumente baut, gibt es doch eine ganze Bandbreite an Arbeiten, mit denen ein Klavierbauer zu tun hat. Dazu gehören das Stimmen, Intonieren, Regulieren oder das Reparieren von Instrumenten.

Nach dem guten Abschluss meiner Gesellenprüfung im Jahr 2001 habe ich den Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks gewonnen. Durch das damit verbundene Stipendium habe ich 2004 meine Meisterprüfung zur Klavier- und Cembalobaumeisterin in Ludwigsburg mit Erfolg geschlossen.

Meine Ausbildungs- und Berufsjahre habe ich in Klavierhäusern verbracht, die außer den Verkaufsräumen auch über eine gut ausgestattete Werkstatt verfügten. Dort habe ich zahlreiche Klaviere, Flügel und Cembali/Spinette repariert oder generalüberholt.

 

Mein Ziel ist es, bei jedem Instrument Klang und Spielbarkeit zu optimieren.

 

Dabei gehört die Aufarbeitung des Gehäuses und der Oberfläche für mich genauso dazu, um aus dem Instrument auch ein schönes Möbelstück zu machen.

Anfang des Jahres 2019 habe ich mich in Butzbach (Mittelhessen) selbstständig gemacht und habe eine eigene Werkstatt, in der ich alle Arbeiten, von kleinen Reparaturen bis hin zu Generalüberholungen, bewerkstelligen kann.

 

Ich bin Mitglied im Bund Deutscher Klavierbauer e. V. (BDK) und eingetragen in die Handwerksrolle bei der Handwerkskammer Wiesbaden.

 

Telefon: +49 163 7178095